next up previous contents
Next: identd Up: Protokollbeschreibungen und Portlisten für Previous: ICA - Independent Computing   Contents

ICQ - (I seek you)

ICQ ist ein von Mirabilis speziell für Konferenzen entwickeltes Protokoll. Abgesehen von den Problemen, die mit IRC durch Vertrauensmissbrauch entstehen, sind bei ICQ tatsächliche Sicherheitsprobleme aufgetreten.

ICQ verwendet UDP-Port 4000 beim Verbindungsaufbau zum Server. Die Daten werden über eine TCP-Verbindung geleitet. Am Client können Bereiche für die zu verwendenden TCP-Ports konfiguriert werden. Es ist eine direkte Kommunikation zwischen zwei ICQ-Clients möglich. Beim Einsatz von Proxies sollte man den ICQ-Client entsprechend konfigurieren, damit Daten immer über den Server geleitet werden. Andernfalls treten Probleme auf. Für die direkte Client-Client Kommunikation werden eingebettete IP-Adressen verwendet, was den Einsatz von NAT erschwert.

ICQ sollte niemals über eine Firewall geleitet werden.

Richtung Proto- Port
Status
Anmerkung
Client Server koll Quelle Ziel
 
         
 
>   UDP 1024: 4000
NEW, ESTABLISHED
Verbindungsaufbau Client -> Server
  < UDP 4000 1024:
ESTABLISHED
Serverantwort
>   TCP 1024:15 1024:
NEW, ESTABLISHED
Nachrichtenübertragung Client -> Server/Client
  < TCP 1024: 1024:
ESTABLISHED
Nachrichtenübertragung Server/Client -> Client


next up previous contents
Next: identd Up: Protokollbeschreibungen und Portlisten für Previous: ICA - Independent Computing   Contents
Ernst Pisch 2003-05-17